Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln (ausgefallen)

Die Ausstellung »Migration bewegt die Stadt« ist ein Angebot zum Perspektivenwechsel in der Dauerausstellung des Stadtmuseums »Typisch München! Neue Exponate an 15 Stationen- ungewöhnlich inszeniert - realisieren unerwartete »Partnerschaften«. Diese Blicköffner für die Stadtgeschichte schaffen gedanklichen Raum, um Fragen zu stellen. Migration beeinflusst alle gesellschaftlichen Bereiche und urbane Entwicklungen, ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen oder die "Gastarbeiter_innen", die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten - sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.



Ursula Simon-Schuster
K43335
Kursgebühr:
10,00
zzgl. Museumseintritt
 
  1. Programm

  2. Jahresausstellung 2020

    Zur Vernissage sind Sie und Ihre Freund*innen herzlich eingeladen. Es stellen aus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus (...) weiter

     
  3. Newsletteranmeldung

     
  4. HW 2019