Es grünt so grün (ausgefallen)

Der Münchner Hofgarten ist eine Oase der Ruhe im Zentrum der Stadt und ein beliebter Treffpunkt für Besucher und Einheimische. Seine Anfänge gehen ins 15. Jahrhundert zurück und im Lauf seiner Geschichte wurde er als Baum-, Zier- und Nutzgarten gestaltet. Im Finanzgarten findet man einen Rest der barocken Fortifikation Münchens und ein verwunschenes Heinrich-Heine-Denkmal. Er ist nach dem bayrischen Finanzminister benannt, der im Prinz-Carl-Palais residierte und den Garten nutzte. Das südliche Ende des Englischen Gartens bietet einen schönen Ausblick auf den Monopteros; hier lassen sich die Prinzipien seines Schöpfer Friedrich Ludwig Sckell von der "bildenden Gartenkunst" anschaulich erklären. Lassen Sie sich vom Charme dieser Gärten bezaubern.



Maria Jenkin-Jones, Kunsthistorikerin M.A.
J43308
Kursgebühr:
10,00