Vorsorgevollmacht - Betreuungsverfügung - Patientenverfügung

Noch immer haben viele Bürger keine Vorsorge für den Fall getroffen, ihre Angelegenheiten einmal nicht mehr selbst regeln zu können. Dabei kann jeder von uns in diese Situation geraten: aufgrund schwerer Erkrankung, eines Unfalls oder schlicht aus Altersgründen. Tritt diese Lage ein, finden sich der Betroffene und seine Angehörigen in einer schwierigen Situation wieder. So sind die Angehörigen ohne zuvor erteilte Vollmacht außer Stande die Angelegenheiten des Betroffenen zu besorgen. Die dann notwendige gerichtliche Bestellung eines – ggf. sogar familienfremden – Betreuers ist aufwendig, die fortdauernde Mitsprache des Betreuungsgerichts ungewollt. Die Wünsche des Betroffenen hinsichtlich seiner weiteren Lebensführung und ärztlichen Behandlung können von den Angehörigen und Ärzten oft nur mühsam oder gar nicht ermittelt werden. Vor diesem Hintergrund möchte der Vortrag über die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge in verständlicher Form aufklären. Die Formalien, der notwendige Inhalt und die rechtliche Verbindlichkeit der jeweiligen Vorsorgeregelungen werden ausführlich und praxisnah dargestellt.
Anmeldung erforderlich bis 9.11.

1 Abend, 16.11.2020
Montag, 19:30 - 21:00 Uhr,
1 Termin(e)
Walter Hylek
M41218
vhs-Haus, Bahnhofstr. 5, 82054 Sauerlach, Vortragsraum, 1. Stock
Kursgebühr:
9,00
Anmeldeschluss:

Belegung: 
 (noch 1 Platz frei)

Weitere Veranstaltungen von Walter Hylek

Mi 16.12.20
19:30 –21:00 Uhr
Sauerlach
 

Programm

Trotz Corona-Krise optimistisch in die Zukunft

vhs Sauerlach: im Herbst/Winter auch attraktive Onlinekurse im Programm Sauerlach – Von einem Tag auf den anderen keine (...) mehr

Newsletteranmeldung