Studium Generale

Wissenschaft für alle - generationsübergreifend, zeitgemäß
Der Lehrgang ist auf mehrere aufeinander folgende Semester angelegt. Er vertieft die Allgemeinbildung und regt zu neuen Gedanken an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Einstieg ist jederzeit möglich.

Fragen der aktuellen Politik (II)
Donald Trump ist nun seit 2 Jahren Präsident der USA? Sein Wahlspruch lautet: "America first!" Was bedeutet das konkret für die amerikanische Außenpolitik? Welche Ziele verfolgt Russland unter Wladimir Putin im Nahen Osten und in Asien? Welche Intentionen verfolgt das Kim-Regime mit der Entwicklung einer eigenen Nuklearwaffe in Nordkorea? Was bedeutet die Bombe für dieses abgeschottete Land und seine Nachbarn? Wie bestimmen Fake News unser Leben und wie können sie entlarvt werden? Dieser Studium Generale-Block setzt die im vergangenen Semester begonnene Reihe zu Fragen der aktuellen Politik fort. Sie hinterfragt aktuelle Entwicklungen und führt verständlich in die oft komplexen Zusammenhänge ein.
Martin Schneider, Historiker
2.10., 9.10., 16.10., 23.10., 10 - 12 Uhr

Das Immunsystem des Menschen
Wie arbeitet unser Immunsystem? Wer sind die Feinde und wie werden sie bekämpft? Diesen Fragen werden wir im Kurs nachgehen. Auch die Themen Impfung, Allergien und moderne Therapien mit Antikörpern stehen auf dem Programm.
Sigrun Eber, Dipl. Biologin
6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 4.12., 10 - 12 Uhr

Architektur sehen lernen: Denkmäler im bayerischen Oberland
Das Oberland verfügt über ein reiches Erbe an historischer Bausubstanz: Bauernhäuser und Barockkirchen, die Tölzer Marktstraße, die Wolfratshauser Altstadt, ebenso Klöster, wie Dietramszell, Benediktbeuern oder Schlehdorf. Es sind Bauten, die zu Denkmälern wurden. Sie begeistern uns durch ihre architektonische Gestaltung, sie stiften Identität und Heimat. Die bessere Kenntnis des baulichen Erbes führt zu Wertschätzung und maßvollem Umgang mit den historischen Hinterlassenschaften.
Dr. Kaija Voss, Architekturhistorikerin
11.12., 10 - 12 Uhr

Epigenetik
Heute wissen wir, dass nicht nur die DNA-Sequenz für die Vererbung eine wichtige Rolle spielt, sondern auch übergeordnete Modifikationen Einfluss auf die Erbsubstanz nehmen. Dies wird als Epigenetik bezeichnet. Solche Modifikationen spielen einerseits eine Rolle bei der Entwicklung von verschiedenen Gewebetypen aus embryonalen Stammzellen. Aber auch Umwelteinflüsse wie Chemikalien und Stress können auf diese Art und Weise die Genaktivität beeinflussen und nach heutigem Kenntnisstand auch in folgende Generationen weitergegeben werden.
Astrid Holler,  Dipl. Biologin
15.1., 22.1., 29.1., 5.2., 10 - 12 Uhr

Die Moderne in Musik und Darstellender Kunst - Zumutung oder Notwendigkeit?
Gibt es "ästhetische Paradigmen" in der Darstellenden Kunst? Sind diese fix oder unterliegen sie stetem Wandel? Warum empfindet das Publikum manches als "Zumutung", was ihm auf den Bühnen der Gegenwart geboten wird? Ein emotionaler wie intellektueller (Selbst)Erfahrungskurs mit Richard Eckstein.
Richard Eckstein, Dipl. Dramaturg
12.2., 19.2., 10 - 13 Uhr

16 Vormittage, 02.10.2019, - 19.02.2020,
Mittwoch, 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch, 10:00 - 13:00 Uhr
16 Termin(e)
Martin Schneider
Sigrun Eber
Dr. Kaija Voss
Astrid Holler
Richard Eckstein, Diplom-Dramaturg
K41204
vhs-Haus, Bahnhofstr. 5, 82054 Sauerlach, Vortragsraum, 1. Stock
Kursgebühr: 142,00 €
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Martin Schneider

Sauerlach
K45301 04.10.19
Fr

Weitere Veranstaltungen von Dr. Kaija Voss