Gudrun Drechsel

Was ist „Yoga üben“? In einer Yogapraxis verbinden wir Körperhaltungen, Atem und Achtsamkeit miteinander. Die Bewegungen der einzelnen Übungen werden langsam, ruhig und fließend ausgeführt und sind auf besondere Weise mit bewusst geführtem Atem verbunden. Diese Verbindung gelingt, wenn die Übung mit innerer Aufmerksamkeit begleitet wird. Die Erfahrung dieser besonderen Verbindung von Körperhaltung, Atembewegung und Achtsamkeit steht im Mittelpunkt des Übens. Die ganzheitliche Qualität in jeder Übung hilft uns, unseren Körper, unseren Atem und uns selbst besser kennen zu lernen. Das Yogaverständnis der Tradition, in der ich stehe, ist zudem geprägt von der Idee, in jeder Übungspraxis die individuellen Möglichkeiten und Einschränkungen jedes einzelnen Menschen zu berücksichtigen. Dies gilt besonders im Einzelunterricht aber, soweit das möglich ist, ebenso im Gruppenunterricht. Alle Teilnehmer sollen sich frei fühlen, die eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen und zu respektieren. Wo es angebracht oder nötig erscheint, schlage ich Varianten vor, damit die Wirkung für jeden Einzelnen positiv ist. Es geht nicht darum, jemanden in eine festgelegte Form zu pressen, sondern sich an den Möglichkeiten des Einzelnen auszurichten. Diese jeweils besondere Art und Weise Yoga anzuwenden ist bekannt als ‚viniyoga’.

 
Gudrun Drechsel

Vor Längerem begonnen

Programm

Newsletteranmeldung